Startseite

Erfahrungsberichte

Ausbilder Chemielaboranten - Stefan Becker

"Unsere Chemielaboranten-Azubis bekommen im ersten Ausbildungsjahr eine fundierte Labor-Grundausbildung. Nach dieser umfassenden Einführung lernen unsere Azubis im 2. und 3. Ausbildungsjahr die verschiedenen Betriebslabore der Firma Solupharm kennen. In diesem "Umlauf" werden die schon erworbenen Fähigkeiten und Fertigkeiten vertieft und neues Wissen kann erlernt werden.
Es ist für uns Ausbilder immer wieder schön mit dabei zu sein, wie sich junge Menschen entwickeln und sich auf ihre Zukunft freuen. Dabei unterstützen wir sie sehr gerne."

Ausbilderin für Industriekaufmann/frau - Angela Bauer

"Die Ausbildung ist sehr abwechslungsreich, unsere Auszubildenden werden in den unterschiedlichen kaufmännischen Abteilungen eingesetzt. So lernen sie die Abläufe vom Eingang eines Kundenauftrags bis zur Auslieferung des Fertigprodukts kennen.Ich freue mich, dass ich die Auszubildenden in ihrer fachlichen und persönlichen Entwicklung begleiten und unterstützen darf. Durch die enge Teamarbeit lassen sich die unterschiedlichen Stärken und Fähigkeiten erkennen."

Ausbilder Maschinen -und Anlagenführer - Ingo Mombach

"In unserem Betrieb werden die Auszubildenden sehr praxisnah an den Maschinen ausgebildet, die Sie nach der Ausbildung auch bedienen müssen. Da unser Maschinenpark sehr umfangreich ist, wird die Ausbildung nicht langweilig. Die Azubis wechseln in einem bestimmten Rhythmus zwischen der Konfektionierung und der Abfüllung, welche durch die Reinraumbedingungen eine besondere Herausforderung darstellt."

Azubi Chemielaborant - Jana Röse (3. Ausbildungsjahr)

"Ich durchlaufe zurzeit die Abteilung des HPLC/GC-Labor. Dort werden unsere Infusions- und Injektionslösungen mittels Hochleistungsflüssigkeitschromatographie auf Gehalt und/oder Reinheit überprüft. Die Analysen werden mit modernsten Anlagen nach vorgeschriebenen Methoden durchgeführt. Dabei lerne ich besonders die Wichtigkeit des präzisen Arbeitens kennen. Der Umgang mit PC und der Anlagensoftware ist ebenfalls ein großer Teil des Arbeitsalltags. Ich finde es sehr gut, dass mir die Arbeitsanweisungen immer genau erklärt werden. Es bereitet mir sehr viel Spaß die Analysen mit der nötigen Verantwortung und präzisen Arbeitsweise selbstständig durchführen zu dürfen."

Azubi Chemielaborant - Saskia Roß (3. Ausbildungsjahr)

In meiner 3 ½ jährigen Ausbildung als Chemielaborantin durchlaufe ich verschiedene Labore. Zurzeit bin ich in der Abteilung Endkontrolle. Spannend ist, dass dort die verschiedensten Injektionslösungen überprüft werden. Ich habe schon viele unterschiedliche Schmerz-, Narkosemittel und homöopathische Lösungen kennengelernt und wie diese auf die erforderliche Qualität überprüft werden. In dem Labor der Endkontrolle werden verschiedene physikalische und chemische Größen der Injektionslösungen gemessen. Dazu gehören zum Beispiel die Dichte und die elektrische Leitfähigkeit. Das Team in der Abteilung hat mich sehr gut aufgenommen und unterstützt mich immer  wenn ich Fragen habe. So macht die Arbeit Spaß."

Azubi Chemielaborant – Lena Leimbach (2. Ausbildungsjahr):

Während meiner 3,5 jährigen Ausbildung durchlaufe ich im Unternehmen die unterschiedlichen Labore. Zurzeit bin ich im Endkontrolllabor, wo mich jeden Tag neue Analysen und viel Abwechslung bei der Prüfung der Fertigarzneimittel erwarten. Es gibt viel zu lernen und die Einführung in die Analytik durch meine Kollegen macht viel Spaß. Neben der Messung von Dichte, pH-Wert und Osmolalität stehen auch Gehaltsbestimmungen per Titration und UV-VIS-Spektroskopie auf der Tagesordnung. Jedes Produkt hat seine eigenen Anforderungen und Prüfvorschriften, sodass sich mein Tagesablauf vielfältig gestaltet. Es ist schön, dass man hier viele Erfahrungen für den späteren Beruf sammeln kann und ich fühle mich bei meinen fachkundigen Kollegen sehr gut aufgehoben.